Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächste Sprechstunde findet statt Montag, den 31. Mai 2021. Sie erreichen dann den Ortsbürgermeister von 18:00 bis 19:00 Uhr telefonisch im Gemeindebüro, Alte Straße 2, unter 02680 98 99 80. Nutzen Sie gerade in der aktuellen Coronaviruspandemie die elektronischen Medien zur Vermeidung persönlicher Kontakte und Ansteckungen. Senden Sie Anfragen und Informationen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei unbedingt notwendigen persönlichen Besuchen des Gemeindebüros halten Sie sich bitte an die aktuell gültigen Regeln zur Coronavirusbekämpfung: also mit FFP 2 Maske und 1,50 m Abstand.

 

Einladung zum Kirmesgottesdienst nach Mündersbach

Die Ev. Kirchengemeinde lädt ein zum Kirmesgottesdienst. Der Gottesdienst findet nur bei trockenem Wetter statt, vorausgesetzt, die 7 Tage-Inzidenz liegt im Westerwaldkreis am Freitag, dem 21.05.2021, unter 100. Der Gottesdienst findet statt am 23. Mai 2021, Pfingstsonntag, um 11:00 Uhr unter freiem Himmel auf dem Winfried-Himmerich-Platz. Natürlich müssen die dann gültigen Regeln der Anticoronahygieneverordnung eingehalten werden: Telefonische Anmeldung bei der Ev. Kirchengemeinde unter 02680 241, reservierte Sitzplätze mit genügen Abstand und Maskenpflicht. Die Predigt hält Prädikant Jan Schneider, Wirges; die musikalische Gestaltung hängt ab von den dann gültigen Bestimmungen. 

 

Reinigungskraft gesucht

Für unseren Kindergarten Pusteblume suchen wir als Urlaubsvertretung eine Reinigungskraft für nachmittags in der Woche vom 31. Mai bis 04. Juni 2021. Nähere Einzelheiten über Arbeitsbeginn, Arbeitsdauer, Bezahlung usw. erfahren Sie im Kindergarten Mündersbach, Schulstraße 3, unter der Telefonnummer 02680 8002. 

 

Vorankündigung Stromabschaltung

Die Energienetze Mittelrhein, ein Unternehmen der evm Gruppe, Koblenz, hat mitgeteilt, dass wegen geplanter Arbeiten am Stromnetz an den Trafostationen in Mündersbach die Versorgung unterbrochen wird. Am Sonntag, den 04. Juli 2021 wird die Versorgung in der Zeit von 05:30 Uhr bis 08.30 Uhr unterbrochen. Berücksichtigen Sie diesen Umstand bitte bei ihren privaten Planungen. Sobald die Wartungsarbeiten abgeschlossen sind, wird die Stromversorgung wieder hergestellt. Die Energienetze Mittelrhein danken für Ihr Verständnis.

 

Mitteilung des Gasversorgers

Der Gasversorger Westerwald Netz und die rhenag haben angekündigt, dass die Umstellung im Erdgasnetz von L-Gas auf H-Gas für den Monat August 2021 geplant ist. Ebenso soll dann das Flüssiggasnetz der Fa. Rheingas im Großen Garten und in der Gartenstraße auf Erdgas umgestellt werden. Die Gas-Kunden werden hierzu vom Gasversorger noch extra zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

 

Aus der Gemeinderatssitzung vom 10.05.2021

Öffentlicher Teil A:
01. Bekanntgaben: der Ortsbürgermeister informierte über:
- die aktuelle Coronalage: im WW 7 Tage-Inzidenz aktuell bei ca.120,
- Bauaktivitäten im Gewerbegebiet: Bauarbeiten Spedition Ströder und Fa. San Fox, Bauantrag Lagerhalle Fa. Puderbach
- Erledigte Arbeiten in der Gemeinde: Baustraße zum Grundstück Großen Garten 26 und Anschluss Wirtschaftsweg vor Koblenzer Str. 26
- Anschluss des Großen Gartens an das regionale Erdgasnetz geplant für August 2021 und die Umstellung direkt von Flüssiggas auf H-Erdgas
- Anschaffungen Bauhof: Freischneider, Kehrbürste

02. Mittagessen in der Kita Pusteblume:
- Kitaleiterin Jasmin Jung informierte ausführlich über die Teamsitzungen und Planungen für das zukünftige Mittagessen: Probeessen mit Apetito am 14.05.2021 um 13:30 Uhr,
- Ratsmitglied Johannes Wolf verstärkt die Zusammenarbeit Gemeinderat-Kita und kümmert sich um Kontakte zu Firmen zwecks weiterer Angebote für die Renovierung Kitaküche
- Es sollen 2 Luftreiniger für die Kita angeschafft werden.

03. Beratung und Beschlussfassung über eingereichte Vorschläge zum Entwurf der Haushaltssatzung mit Haushaltplan und seinen Anlagen für das Haushaltsjahr 2021:
Es wurden keine Vorschläge eingereicht.

04. Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung mit Haushaltplan und seinen Anlagen für das Haushaltsjahr 2021;
Der Gemeinderat beschließt die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan und seinen Anlagen für das Haushaltsjahr 2021:

§ 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden:
1. im Ergebnishaushalt*
der Gesamtbetrag der Erträge auf 1.671.350,00 EUR
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 1.762.820,00 EUR
der Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag (-) - 91.470,00 EUR
2.im Finanzhaushalt
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 340.360,00 EUR
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 93.000,00 EUR
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 247.360,00 EUR
Finanzmittelüberschuss/ Finanzmittelfehlbetrag (-) 294.610,00 EUR
*Beiträge ohne interne Leistungsverrechnung
§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird festgesetzt für zinslose Kredite auf 0,00 EUR
verzinste Kredite auf 0,00 EUR
zusammen auf
§ 3 Verpflichtungsermächtigungen
Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt.
§ 4 Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden für das Haushaltsjahr wie folgt festgesetzt:
1. Grundsteuer
a) für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) 300 v. H.
 b) für Grundstücke (Grundsteuer B) 365 v. H.
2. Gewerbesteuer 365 v. H.
3. Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden
a) für den ersten Hund 60,00 EUR
b) für den zweiten Hund 90,00 EUR
c) für jeden weiteren Hund 120,00 EUR
d) gefährliche Hunde im Sinne der Hundesteuersatzung (§ 5) 300,00 EU

§ 5 Eigenkapital
Stand des Eigenkapitals zum 31.12. des Haushaltsvorvorjahres* 5.763.803,44 EUR
Voraussichtl. Stand des Eigenkapitals zum 31.12. des Haushaltsvorjahrs 5.597.283,44 EUR
Voraussichtl. Stand des Eigenkapitals zum 31.12. des Haushaltsjahres 5.505.813,44 EUR

05. Beratung und Beschluss zum Neubaugebiet „Ackern“:
Ratsmitglied Kai Neuer nahm im Zuhörerraum Platz ( Sonderinteresse nach § 22 GemO ).
Der Gemeinderat beschließt die Aufstellung eines Bebauungsplanes in der Flur „Ackern“ nach § 13 b BauGB. Siehe Anhang Lageplan „kleine Lösung“. Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung mit dem notwendigen Flächenerwerb.

06. Änderungen des Bebauungsplans Gewerbegebiet Vorderwiese:
6a: Zur Vermeidung von Ungleichbehandlungen der Grundstückseigentümer im Gewerbegebiet Vorderwiese mit den Grundstückseigentümern im Erweiterungsgebiet Vorderwiese beschließt der Gemeinderat die Möglichkeit, den 20 m breiten Abstandsstreifen zur B 413 teilweise als Abstellfläche zu nutzen, wenn die im BPL an vorgeschriebene Anzahl von Bäumen gepflanzt wurden.
6b: Der Gemeinderat beschließt: Bei Vorliegen einer entsprechenden Verzichtserklärung des Eigentümers auf möglichen Schadensersatz durch Baumschäden in der 30 m Abstandszone zum Wald kann der Abstand von 30 m von Gebäuden zum Wald unterschritten werden.

07. Oberflächenentwässerung „Gaßbitze“:
Der Gemeinderat beschließt die Übernahme des privaten Erschließungsweges, damit die Oberflächenentwässerung den Vorschriften entsprechend umgesetzt werden kann.

08. Einvernehmen zu Bauanträgen gem. § 36 BauGB:
Der Gemeinderat beschließt das Einvernehmen zum Neubau einer kalten Lagerhalle auf dem Grundstück: Flur 6, Flurstück Nr. 115, Grundstück, Mündersbach, Dr. Günter-Henle-Straße Bauherr: Puderbach Grundstücks- und Beteiligungsgesellschaft, Am Lauterberg 27, 57614 Berod

09. Stand der Aufforstungen im Gemeindewald:
- Naturverjüngung hat Vorrang
- Wiederaufforstungen der Kahlflächen mit klimastabilen, standortgerechten Baumarten
- Im Sommer soll wieder Waldbegang mit Revierleiter Dieter Jung erfolgen.

10. Repowering Hartenfelser Kopf;
Der Ortsbürgermeister informierte den Gemeinderat über 2 vorliegende Repowering Angebote für die 5 JUWI WEA (Baujahr 2006) auf dem Hartenfelser Kopf. Der Gemeinderat beauftragt den Ortsbürgermeister gemeinsam mit den Nachbargemeinden Hartenfels, Höchstenbach, Herschbach sowie der VG Hachenburg und Selters mit den Anbietern JUWI und EVM Verhandlungen zu führen mit dem Ziel einer Lösung, die nicht nur faire Pachtzahlungen im Auge hat , sondern auch Bürgerstromtarife für die Einwohner der 6 betroffenen Ortschaften Hartenfels, Höchstenbach, Herschbach, Mündersbach sowie Schenkelberg und Wied, und die Installation einer E-Ladestation im Ort und kostenfreiem WLAN Hotspot am Gemeindehaus. Auch soll die Möglichkeit von finanziellen Bürgerbeteiligungen in Form von Sparbriefen ermöglicht werden.
 
11. Zuschussantrag des TC für die Besandung der Tennisplätze:
Der Gemeinderat beschließt einen Zuschuss für den TC in Höhe von 1.743,05 € für Tennisplatzmaterial CANADA TENN

12. Einwohnerfragestunde:
Hier erkundigte sich Frau Carola Brenner nach einer schriftlichen Bestätigung der mit den beiden Beigeordneten ausgehandelten Grundstücksangelegenheiten im Bereich Ackern.

13. Verschiedenes:
- Corona-Impfpriorisierung der Wahlhelfer/innen möglich
- In der Gemeindehalle sollen zukünftig Handtuchtrockner statt Papierspender eingesetzt werden, wie bereits seit Jahren schon im Kindergarten
- Helmut Kempf kündigte seinen Rücktritt vom Amt des Ortsbürgermeisters an zum 30.09.2021. Die Wahl einer Nachfolgerin /eines Nachfolgers kann erfolgen am 26.09.2021 zusammen mit der Bundestagswahl.

im nichtöffentlichen Teil B:

14. Grundstücksangelegenheiten:
Hier wurde über Grundstücksangelegenheiten beraten und beschlossen.

15. Pachtangelegenheiten:
Hier wurde über Pachtangelegenheiten informiert, beraten und beschlossen.

16. Personalangelegenheiten:
Hier wurde über Personalangelegenheiten der Kita Pusteblume informiert.

17. Verschiedenes:
- Das Geländer am Löschteich oberhalb der Schutzhütte ist marode und muss repariert werden

Hundekot auf den Gemeindestraßen

Vorab ein herzliches Dankeschön an all die verantwortungsbewussten Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge korrekt entsorgen. Viele Gemeindestraßen sind mittlerweile sauberer als noch vor Jahren. Es gibt allerdings noch einige Problemzonen im Ort. Anwohner im Steinweg beanstanden zu Recht, dass der Spazierweg zum Exotenwald im Steinheckelchen mit Hundekot stark verschmutzt ist. Auch auf dem Grünstreifen zwischen Ortslage und Friedhof entlang der Alten Straße bleibt immer wieder Hundekot liegen und erschwert unnötig die Mäharbeiten unseres Gemeindearbeiters. Also, liebe Verursacher, bitte diese Ordnungswidrigkeiten abstellen, dann können wir uns eine Meldung beim Ordnungsamt und Sie sich ein eventuelles Bußgeld ersparen.

 

Helmut Kempf, Orsbürgermeister