Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächste Sprechstunde findet statt Montag, den 12. April 2021. Sie erreichen dann den Ortsbürgermeister von 17:45 bis 18:45 Uhr telefonisch im Gemeindebüro, Alte Straße 2, unter 02680 98 99 80. Nutzen Sie gerade in der aktuellen Coronaviruspandemie die elektronischen Medien zur Vermeidung persönlicher Kontakte und Ansteckungen. Senden Sie Anfragen und Informationen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei unbedingt notwendigen persönlichen Besuchen des Gemeindebüros halten Sie sich bitte an die aktuell gültigen Regeln zur Coronavirusbekämpfung: also mit FFP 2 Maske und 1,50 m Abstand.

 

Öffnung des Astplatzes

Unser Astplatz ist für alle Mündersbacher Gartenbesitzer wieder geöffnet am Freitag, dem 16. April 2021 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 

Kita Pusteblume in Quarantäne

Jetzt ist die Coronavirusproblematik auch im Kindergarten Pusteblume angekommen. Am Dienstag, den 30.03.2021 wurde die Kitaleitung vom Gesundheitsamt über einen K 2 Fall informiert, am Mittwoch, dem 31.03.21 kam dann die Nachricht über einen positiven Verdachtsfall. Die Ergebnisse der vom Gesundheitsamt angeordneten Tests stehen noch aus. Vorsorglich wurden alle gefährdeten Personen in häusliche Quarantäne geschickt und die Kita ab dem 01.04.2021 für voraussichtlich 14 Tage geschlossen.

 

Hunde an die Leine

Das gut ausgebaute Wanderwegenetz in der Mündersbacher Gemarkung lädt gerade jetzt im Frühjahr zu Spaziergängen in der Natur ein. Hundehalter sollten jetzt ihren Hund auch außerhalb des Ortes angeleint führen: Es ist nämlich Brutzeit. Gerade die immer seltener werdenden Bodenbrüter, wie z. B. die Feldlerche, dürfen durch frei laufende Hunde nicht gestört werden. Aber auch Rehkitze und Junghasen, die von ihren Eltern allein gelassen werden, drücken sich flach auf den Boden um sich zu verstecken. Deshalb sollten Hunde jetzt im Frühjahr auch draußen an der Leine geführt werden.

 

10 Jahre Lebensmittelpunkt, ein Grund zum Feiern

Am 07. April 2011 eröffnete der Lebensmittelpunkt im neuen Gebäude in der Koblenzer Straße 18. Die Ortsgemeinde hatte an der Hauptstaße eine Immobilie erworben, die alten Gebäude abreißen lassen und, vom Architekturbüro Böhm geplant, einen kleinen Supermarkt bauen lassen. So konnte der Wunsch der Mündersbacher Bevölkerung, herausgefunden in der Dorfmoderation, erfüllt werden. Acht Jahre musste die Mündersbacher Bevölkerung zu Einkäufen in größere Ortschaften fahren. Man glaubte mit der AWO, als Betreiber mehrerer Dorfläden, einen langfristigen, kompetenten Partner gefunden zu haben. Leider kündigte die AWO schon im Jahr 2014 den eigentlich für die Dauer von 10 Jahren abgeschlossenen Vertrag, und schloss im Sommer 2015 sämtliche Dorfläden im Westerwaldkreis, und in den Nachbarkreisen Neuwied und Altenkirchen. Die Suche nach einem neuen Betreiber gestaltete sich schwierig, auch aufgrund der vorliegenden Betriebsergebnisse der Jahre 2012 bis 2014. Mit Herrn Uwe Schmidt fand die Gemeinde einen mutigen Unternehmer, der mit einem guten Konzept sowohl den Laden als auch den Imbiss in der Dr. Günter-Henle-Straße gemeinsam betreiben wollte. Wegen familiärer Probleme konnte Herr Schmidt sein Vorhaben leider nicht wie ursprünglich geplant, weiterführen. Von den 4 Interessenten, die nach Herrn Schmidt den Laden weiterführen wollten, blieb letztlich nur Marvin Hombach übrig, der Erfahrungen im Getränkeverkauf hatte. Wegbleibende Kundschaft korrespondierte mit stark ausgedünntem Warenangebot, so dass Herr Hombach im Sommer 2019 als Betreiber aufgeben musste. Die Suche nach einer erfolgreichen Zukunft für unseren Lebensmittelpunkt dauerte diesmal etwas länger. Dafür konnte mit Frau Stefanie Schneider einen tatkräftige Unternehmerin gewonnen werden, die sowohl über langjährige Erfahrung im Lebensmittelgroßhandel als auch im Lebensmitteleinzelhandel besitzt. Der mehr als 16 jährige erfolgreiche Betrieb des Frischemarktes in Hof ist Beweis dieses Könnens, und das in einem sehr schwierigen Geschäftsbereich in Konkurrenz zu den Supermärkten und Discountern in den größeren Orten. Seit dem 26. Februar 2020 hat Mündersbach mit dem Frischmarkt Mündersbach ein stark verbessertes Angebot im Bereich frischer Obst- und Gemüsewaren und Molkereiprodukte. Das Angebot an frischen Brot- und Backwaren und die Auswahl qualitativ hochwertiger Metzgereiprodukte berücksichtigen die Wünsche und Geschmäcker ganz vieler Kunden. Die zunehmende Anzahl der Kunden des abwechslungsreichen Frühstücksangebots und der preisgünstigen Mittagsessen sind ein gutes Indiz für das richtige Konzept. Ich wünsche für uns alle, dass auch das Bistro demnächst wieder aufmachen darf, wenn die Coronavirusschutzbestimmungen dies dann wieder zulassen. Wir Mündersbacher sollten froh und dankbar sein über diese tolle Einkaufsmöglichkeit im Dorf und den Frischmarkt auch in Zukunft als regionale Einkaufs- und Kommunikationsmöglichkeit nutzen. Dem Lebensmittelpunkt gratuliere ich im Namen der Ortsgemeinde zum 10 jährigen Bestehen und wünsche allen Kunden und dem Frischmarktteam eine erfolgreiche Zukunft. 

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister