Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächste Sprechstunde findet statt Montag, den 15. Februar 2021. Sie erreichen dann den Ortsbürgermeister von 18:00 bis 19:00 Uhr telefonisch im Gemeindebüro, Alte Straße 2, unter 02680 98 99 80. Nutzen Sie gerade in der aktuellen Coronaviruspandemie die elektronischen Medien zur Vermeidung persönlicher Kontakte und Ansteckungen. Senden Sie Anfragen und Informationen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei unbedingt notwendigen persönlichen Besuchen des Gemeindebüros halten Sie sich bitte an die aktuell gültigen Regeln zur Coronavirusbekämpfung: also mit FFP 2 Maske und 1,50 m Abstand.

 

Brennholz zu verkaufen

Im Mündersbacher Gemeindewald ist noch Brennholz angefallen. Das Holz ist in 3 Meter langen Abschnitten in der Verlängerung der Edmund-Szczesny-Straße direkt am Weg zum Astplatz gelagert. Man erreicht die Polter auch bei nassem Wetter problemlos mit dem PKW- Anhänger. Es handelt sich um Laubweichholz ( Pappeln ) und wird zum fm Preis von 25,00 € abgegeben. Interessenten melden sich bitte bei unserem Revierförster Dieter Jung per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter der Nummer 0152 288 514 11.

 

Besuch in unserer Ortsgemeinde

Nachdem bereits im Januar 2012 Janick Pape, Westerburg, Landtagskandidat der CDU, unser Dorf besucht hat, stattete jetzt auch der Kandidat der CDU für das Amt des Bürgermeisters der VG Hachenburg, Stefan Leukel, Hachenburg, der Ortsgemeinde Mündersbach einen Informationsbesuch ab. Wegen der aktuell gültige Coronaschutzbestimmungen konnte nur mit einzelnen Personen unter Einhaltung des Mindestabstandes gesprochen werden. Großes Interesse zeigte Stefan Leukel an der positiven Entwicklung im Mündersbacher Gewerbegebiet: Mündersbach bietet bei 800 Einwohnern ca. 500 Arbeitsplätze. Die weiteren angesprochene Themenwaren: Ganztagsgrundschule Roßbach, Alarmierungsgemeinschaft der FFW mit den Feuerwehren Mündersbach, Roßbach, Welkenbach und Wiedbachtal, aktuelle Coronasituation der Vereine und die umgesetzten Natur- und Klimaschutzmaßnahmen im Dorf. Besichtigungen des Kindergartens Pusteblume und unseres Mündersbacher Frischmarktes in der Koblenzer Str. 18 rundeten den Besuch ab.( Siehe Foto )

 

Beim Parken auch an Andere denken

Aus aktuellem Anlass appelliere ich an alle Autofahrer/innen, die ihr Fahrzeug parken, daran zu denken, ob noch genügend Platz bleibt, dass andere Verkehrsteilnehmer an dem geparkten Fahrzeug vorbei können. Insbesondere muss ein Feuerwehrfahrzeug, der Notarzt oder ein Krankenwagen noch passieren können. Die Straßenverkehrsordnung geht von einer notwendigen Restbreite von gut 3,00 m aus. Ist weniger Platz vorhanden, darf man dort nicht parken. Beispielsweise wird es im östlichen Bereich des Auenwegs durch parkende Besucher der Arztpraxis und Anwohnern tagsüber manchmal zu eng. Noch gefährlicher ist es, den nur knapp 4 Meter breiten Waldweg zum Exotenwald von Steinweg aus mit 2 Fahrzeugen nachts zuzuparken. Dies ist für die Feuerwehr der einzige Zuweg zum Steinheckelchen. Aber auch Fußgängern wird dadurch der Weg versperrt. Falls sich die verkehrswidrige Parkerei wiederholt, wird das Ordnungsamt der VG Hachenburg von der Ortsgemeinde um Amtshilfe gebeten. Der Straßenverkehrsordnung sieht für solche Verstöße entsprechende Bußgelder vor.

 

Pappeln mussten gefällt werden

Am Ende der Edmund-Szczesny-Straße mussten in der vergangenen Woche knapp 20 Pappeln aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden. Dank des Einsatzes eines Vollernters konnten die Bäume durch die Fa. Pavelic, Höchstenbach, unfallfrei und noch vor dem einsetzenden Hochwasser gefällt und weggeräumt werden.( Siehe Foto )

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister