Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeister

Die nächste Sprechstunde findet statt Montag, den 21. Dezember 2020. Sie erreichen den Ortsbürgermeister von 18:00 bis 19:00 Uhr telefonisch im Gemeindebüro, Alte Straße 2, unter 02680 98 99 80. Nutzen Sie gerade in der aktuell schwierigen Coronazeit die elektronischen Medien zur Vermeidung von persönlichen Kontakten und Ansteckungen. Senden Sie Anfragen und Informationen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei unbedingt notwendigen persönlichen Besuchen des Gemeindebüros halten sich bitte an die aktuell gültigen Regeln zur Coronavirusbekämpfung: also mit Nasen- Mundschutz und 1,50 m Abstand. Nutzen Sie zu Ihrer Information auch die Gemeindehomepage und die Amtlichen Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Mündersbach im Inform, das wöchentlich erscheint.

 

Weihnachtsgruß

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in diesem Jahr war vieles anders als in den vorhergehenden Jahren. Viele Termine und Veranstaltungen wurden wegen der Schutzbestimungen gegen die Coronapandemie verschoben oder fielen sogar aus. Das Leben in unserem Dorf ging in vielen Bereichen nur mit Einschränkungen weiter. Gerade weil Vieles schwieriger war, möchte ich am Ende des Jahres 2020 all Denen danken, die sich im vergangenen Jahr zum Wohle unseres Dorfes, seiner Vereine und unserer Mitmenschen engagiert haben. Besonders danke ich meinen beiden Beigeordneten Dirk Schumacher und Wiebke Szczesny-Bersch, sowie den Damen und Herren des Gemeinderates für die Unterstützung und die gute und konstruktive Zusammenarbeit.
Bedanken möchte ich mich auch besonders bei unserer Kitaleiterin Jasmin Jung und unseren Erzieher/innen, die in unserem Kindergarten trotz latenter Ansteckungsgefahr durch die Coronasituation hervorragende Arbeit geleistet haben und unseren Jüngsten eine gute Erziehung und Bildung angedeihen lassen. Besonders beeindruckend war die Kreativität unseres gesamten Kita-Teams, das Leben im Kindergarten so sicher wie nötig, aber auch so normal wie möglich zu gestalten.
Ich danke unseren Gemeindearbeitern Axel Kroppach und Karl-Heinz Wolf, sowie Birgit Schneider, Anja Löchner, Wilma Mengel, Verena Walkenbach und dem Ehepaar Marliese und Reiner Schütz, die den Kindergarten in tadellosem Zustand gehalten haben, auch während der Bauarbeiten. Ich danke Michael Walkenbach und den Mitgliedern des FC Mündersbach für die Pflege und Instandhaltung der gemeindeeigenen Sportanlagen. Ich danke allen Vereinsvorständen und aktiven Vereinsmitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement für unsere Jugend gerade unter den schwierigen Coronaschutzmaßnahmen.
Unserem Revierförster Dieter Jung und unseren Forstwirten Roland, Uli und Morten danke ich für das engagierte Bemühen um den Erhalt und die Pflege unseres Waldes gerade auch im dritten Dürrejahr in Folge.
Ich danke den ortsansässigen Handwerksbetrieben und Firmen, die unseren Bürgerinnen und Bürgern viele Arbeitsplätze bieten, Existenzen sichern und ehrlich ihre Steuern in unserem Dorf zahlen. Dank des Instrumentariums der Kurzarbeit konnten viele Arbeitsplätze erhalten werden, auch wenn der Verkauf der in Mündersbach hergestellten Produkte durch den europaweiten Lockdown stark zurückgegangen ist.
Bedanken möchte ich mich ausdrücklich auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der beiden Mündersbacher Arztpraxen, die ihre Patienten trotz der Corongefahr nicht im Stich gelassen haben. Ich danke den Mitarbeiter/innen der Seniorenwohngemeinschaft, die sich auch in diesem Jahr rund um die Uhr um ihre Bewohner gekümmert haben und der Aura Tagespflege, die unsere Alten sofort wieder betreut haben als es die Krankheitslage wieder zuließ.
Wir haben im zurückliegenden Jahr erreicht, dass sich unsere Heimatgemeinde positiv weiterentwickeln konnte. Unser Kitaanbau konnte fertig gestellt werden, und im erweiterten Gewerbegebiet siedeln sich neue Betriebe an. Es ist gelungen, unseren Dorfladen als„Frischmarkt Mündersbach“ im Februar 2020 wieder zu eröffnen. Ich danke Frau Stefanie Schneider samt ihrer Familie und ihren Mitarbeiterinnen für das tolle Warenangebot und den immer freundlichen Service. Viele Mündersbacher und Patienten aus den Nachbarorten sind sehr zufrieden, dass die Ortsgemeinde sich auch für den Erhalt der Arztpraxis im Auenweg erfolgreich eingesetzt hatte.
Unserer freiwilligen Feuerwehr gratulieren wir zur Anschaffung des neuen Feuerwehrautos im Sommer 2020 und danken den Kameradinnen und Kameraden für ihren engagierten Einsatz, auch unter der Schutzmaske.
Die Bauarbeiten für das Erdgasnetz werden allmählich fertig. Vereinzelte Hausanschlüsse werden noch hergestellt. Wenn dann noch der Große Garten von Flüssiggas auf Erdgas umgestellt wird, können im Frühjahr 2021 der Anliegerverkehr und auch die Postzustellung in Mündersbach wieder ohne Behinderungen stattfinden.
Auch in 2021 werden der Gemeinderat, die Beigeordneten und Ihr Ortsbürgermeister versuchen, die Lebensbedingungen für alle Bürgerinnen und Bürger in Mündersbach weiter nachhaltig zu verbessern und so die Zukunft unseres Dorfes zu sichern.
Wirken Sie bitte mit bei den Vorbereitungen für unsere Jubiläumveranstaltungen: „775 Jahre Mündersbach“ im Jahr 2022.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Ihnen allen wünsche ich ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest, persönliches Wohlergehen, Glück und Zufriedenheit und vor allem Gesundheit für das neue Jahr 2021. 

Helmut Kempf, Ihr Ortsbürgermeister

 

Heilig Abend mehrere Kurzandachten in Mündersbach

Die aktuellen Coronazahlen erlauben keinen zentralen Gottesdienst mit über 100 Besuchern und 2 Chören in der Gemeindehalle. Stattdessen finden im Dorf ab 16:30 Uhr an mehreren Plätzen Andachten statt mit Lesungen und weihnachtlicher Musik. Weitere Informationen dazu werden von der Ev. Kirchengemeinde Höchstenbach mit verteilten Handzetteln gemacht.

 

Weihnachtsbaumverkauf durch die Ortsgemeinde

Wie in den letzten Jahren kann auch für das Weihnachtsfest 2020 beim Ortsbürgermeister ein Berechtigungsschein für einen im Gemeindewald selbst zu schlagenden Weihnachtsbaum gegen eine Gebühr von 2,50 € erworben werden.

 

Aus der Gemeinderatssitzung vom 02.12.2020

Teil A, öffentlicher Teil:
1.Bekanntgaben: Der Ortsbürgermeister informierte über:
- die aktuelle Situation zum Thema: Coronapandemie:
- die Außenarbeiten auf dem Kitagelände,
- die Arbeiten an der Gasversorgung im Finkenweg, in der Bergstraße und in der Rheinstraße;
über notwendige Reparaturen an einem Kanal, vor der Rheinstr. 14,
und eine erforderliche Deckenreparatur im Stichweg zur Bergstraße 6;
- die Situation im Gemeindewald: Pflanzungen mit Gatter in der Abteilung 11;
- den Stand der Bauarbeiten im Gewerbegebiet:
- die nächsten geplanten Termine in der Gemeinde:
Sa. 12.12.2020 17:00 Uhr Adventsandacht auf dem Winfried-Himmerich-Platz
So. 13.12.2020 der Weihnachtsbaumverkauf durch den FC Mündersbach kann unter Einhaltung der Hygienevorschriften von 13:30Uhr - 16:30 Uhr stattfinden.
Sa. 23.01.2021 das Einsammeln der Weihnachtsbäume durch die FFW Der Ortsbürgermeister informierte über:

2. Beratung und Beschluss zu dem Forstwirtschaftsplan 2021:
Revierleiter Dieter Jung gab eine ausführliche Übersicht über die finanzielle Lage der letzten 3 Jahre im Gemeindewald, stellte alle geplanten Maßnahmen vor und erläuterte den Wirtschaftsplan.
Das Betriebsergebnis für 2020 ist geplant mit einem Ertrag von 93.470 € und einem Aufwand von 122.820 €, also ein Verlust in Höhe von 29.350 €. Durch die voraussichtliche Förderung von 100,00 € /ha aus dem Konjunkturpaket: „Nachhaltigkeitsprämie Wald“ kann sich das Betriebsergebnis noch verbessern.
Der Gemeinderat beschießt den vorgelegten Wirtschaftsplan 2021.

 

3. Beratung und Beschluss zum geänderten Planentwurf Neubaugebiet „Ackern“:
Dieser Tagesordnungspunkt musste entfallen, da ein Gesprächsversuch mit den Betroffenen am 23.11.2020 ergebnislos verlief.

Vor Eintritt in den TOP 4 nahm das Ratsmitglied Michael Licht wegen Sonderinteresse nach § 22 GemO im Zuschauerraum Platz

4. Ergänzungssatzung im Bereich „Gaßbitze“:
Beschlussfassung über die eingegangenen Anregungen während der Offenlage nach § 3 Abs. 1 BauGB sowie der Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB für die Ergänzungssatzung „Gaßbitze“
Der Gemeinderat beschließt über die eingegangenen Anregungen gemäß der Beschlussempfehlungen der VG Verwaltung. 

5. Änderung des Bebauungsplanes „Vorderwiese“, Mündersbach:
Es wird beschlossen, den Bebauungsplan „Vorderwiese“ dahingehend zu ändern, dass die unter Punkt 8.2.1. im Textteil getroffene Festsetzung bezüglich dem Verbot von Werbeanlagen in Form von Türmen und Pylonen aus den Planunterlagen herausgenommen wird und durch den Passus ersetzt wird, dass Werbeanlagen in Form von Türmen und Pylonen bis zu einer Höhe von 10,00 m zukünftig zulässig sind.
Die Verwaltung wird ermächtigt, die notwendigen Vorbereitungen zur Änderung des Bebauungsplanes sowie die Ausschreibung der Planungsleistungen durchzuführen. In diesem Zusammenhang wird der Ortsbürgermeister ermächtigt, den Auftrag der Planungsleistungen an den wirtschaftlich günstigsten Bieter zu erteilen.
Die Änderung des Bebauungsplanes erfolgt im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB. Gemäß § 13 Abs. 3 BauGB wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Daten verfügbar sind, abgesehen.
Auf eine frühzeitige Unterrichtung und Erörterung bzw. vorgezogene Beteiligung der Bürger gemäß § 3 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB wird nach § 13 Abs. 2 Nr. 1 BauGB verzichtet.
Gleichzeitig wird beschlossen, den Satzungsentwurf gemäß § 3 Abs. 2 BauGB für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen und die Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB zu beteiligen.

6. Beschluss über die Jahresrechnung 2019:
Vor Eintritt in die TOP 04 bis TOP 06 nehmen Ortsbürgermeister Helmut Kempf und die Ortsbeigeordneten Dirk Schumacher und Wiebke Szczesny-Bersch im Zuschauerraum Platz. Der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Axel Kroppach, stellt das Ergebnis der Sitzung des RPA vom 02.12.2020 vor:
-Die Stichprobenweise Nachprüfung von Rechnungsbeträgen ergab, dass diese sachlich und rechnerisch begründet und belegt waren.
-Bei den Erträgen und Aufwendungen wurde nach den gesetzlichen Bestimmungen verfahren.
-Anlagen-, Forderungs- und Verbindlichkeitsübersicht stimmen mit der Schlussbilanz über-ein.
-Es kam zu keinen Beanstandungen.
Der Rechnungsprüfungsausschuss empfiehlt dem Ortsgemeinderat:
1. den Jahresabschluss 2019 mit Anlagen zu beschließen und das Ergebnis gem. § 114 Abs. 1 Satz 1 GemO festzustellen und
2. der/dem Ortsbürgermeister/in, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde sowie den an den Verwaltungsgeschäften beteiligten Beigeordneten der Verbandsgemeinde und Ortsgemeinde Entlastung zu erteilen. Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Entlastung

7. Beschlussfassung zur Erteilung der Entlastung des Bürgermeisters und der Beigeordneten der Verbandsgemeinde sowie des Ortsbürgermeisters und der Ortsbeigeordneten für das Haushaltsjahr 2019:
Die Sitzungsleitung übernimmt das Ratsmitglied Iris Arens.
Der Gemeinderat beschließt den Jahresabschluss 2019 mit Anlagen und stellt das Ergebnis gem. § 114 Abs. 1 Satz 1 GemO fest.

8. Einvernehmen der Ortsgemeinde zu Bauanträgen gem. § 36 BauGB:
8a) Bauvoranfrage Hans Bell, Mündersbach zur Bebaubarkeit der Grundstücke: Flur 24, Parzellen Nr. 101/1, 101/2, 101/3, ( Grundstücke: Finkenweg 3a, 3b, 3c )
Der Gemeinderat beschließt das Einvernehmen zur geplanten Bebaubarkeit.
8b) Bauantrag Jacqueline Fox, Mündersbach; für den Anbau einer Garage, Flur 4, Parzelle Nr. 29, ( Grundstück: Koblenzer Straße 26) ;
Der Gemeinderat beschließt das Einvernehmen zum geplanten Bauvorhaben.
8c) Anzeige Bauantrag Markus Mangel, Marienhausen; Der Gemeinderat wird informiert über das Bauvorhaben: Neubau einer Werkzeughalle mit Sozialtrakt, Waschplatz, Bürocontainer, Flur 6, Parzelle Nr. 109/9, ( Grundstück: Edmund-Szczesny-Straße 1);

9. Beratung und Beschluss zur Friedhofssatzung „Waldruhe Mündersbach“
Der Gemeinderat berät und beschließt die Änderung der Friedhofsatzung Waldruhe Mündersbach im § 8 „Vorschriften zur Grabgestaltung“: Einzelheiten siehe Inform 50-2020.

10. Annahme von Spenden:
10a) Der Gemeinderat beschließt die Annahme einer Spende in Höhe von 100,00 € für den Kindergarten Pusteblume von der ECG, Marienrachdorf-Mündersbach
10b) Der Gemeinderat beschließt die Annahme einer Spende in Höhe 250,00 € für die Förderung des Brauchtums in der Gemeinde von Jagdpächter C. P. Henle, Mülheim/Ruhr

11. Einwohnerfragestunde:
Anfrage von Herrn Wolfgang Benner zum Thema: „Grabschmuck in der Waldruhe Mündersbach“ Dieser Punkt wurde unter TOP 9 beraten und beschlossen.

12. Verschiedenes:
Hier wurde über die Schadensursache einer beschädigte Scheibe im Kindergarten informiert und beraten.

 

Teil B, nichtöffentlicher Teil:
13. Grundstücksangelegenheiten:
13a) Der Ortsbürgermeister informierte über den Beurkundungstermin beim Notar zu dem beschlossenen Verkauf einer Gewerbefläche in der Edmund-Szczesny-Straße 7, groß 1080 m² an die Fa Ströder-Transporte, Freirachdorf;

13b Hier wurde über laufende Verkaufsverhandlungen berichtet von 2 weiteren Gewerbeflächen in der Edmund-Szczesny-Straße mit einer Größe von 1500 m² und 1655 m².

13c) Gemeindewald: Der Gemeinderat beschließt, einen möglichen Überschuss im Forsthaushalt in den Ankauf privater Waldgrundstücke mit Freiflächen zu investieren. Es liegen bereits einige Verkaufsangebote von privaten Grundstücken in Flur 7 ( Habbach ) und Flur 29 ( Wäldchen ) vor.

14. Pachtangelegenheiten:
Hier wurde über Pachtangelegenheiten beraten und beschlossen

15. Personalangelegenheiten:
Hier wurde über Personalangelegenheiten im Kindergarten Pusteblume informiert

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister