Seniorenausflug zur BUGA 2011 Koblenz

 

   

am 28.07.11 besuchten die Mündersbacher Senioren mit Pfarrer Hählke die

BUGA 2011 in Koblenz

 

 

mit einer erlebnisreichen Gondelfahrt

 

 

und farbenfrohen Pflanzen

 

 

wunderschönen Blumenbeete

 

 

und herrlichen Ausblick von der Festung Ehrenbreitstein

 

 

Männertreff im Dorfladen

 

 Männertreff jeden Mittwochmorgen im Dorfladen Mündersbach

 

 In fröhlicher Runde werden Neuigkeiten ausgetauscht.

 

Auch Frauen beim Einkaufen nehmen gerne mal Platz

 

 

                       Karneval für Seniorinnen und Senioren

 

                       Am Mo. den 28.02.11 feierten Seniorenkreis und Erzählcafe

                       in der Aura Mündersbach Karneval

 

                       Pünktlich 14.11 Uhr eröffneten Schwester Gisela und

                                    Bruder Cornelius das Programm, und ließen die

                                    Fasenacht  „ Hoch „ leben.

 

    Richard Schneider und Marliese Schütz brachten

     musikalischen Schwung

 

                        Fröhliche Runde

 

                       Aktuelle Dorfgeschichten präsentierte

                                    Ute Weinand

          

                         Bei Cornelia und Klaus Rüterswörden gab es heiße

                                     Diskussionen um Fremdwörter mit tödlichem Ende

       

                        Der Stuhlgang

  

                      Künstlerin Cornelia malte Bilder mit Menschen

 

                        Der Armleuchter

 

                    Assistentin Gisela hält Ausschau nach Bildobjekten

 

                        Sulaika tränkt ihre Kamele

 

                       Rotkäppchen Anneliese

 

 

 

Seniorentreff unter Polizeischutz

 

Einen schönen Nachmittag erlebten 30 Senioren am 15.11.2010  im Gemeindehaus Mündersbach. In angenehmer Atmosphäre erörterte Polizei-

Kommissar Herr Uwe Lollert den Senioren, Gefahren die uns täglich ereilen. Sei es in Haustürgeschäften:

- falsche Dachdecker oder

- falsche Enkel.

Alle wollen nur das eine: GELD!!!!

Er gab Tipps zum Selbstschutz und klärte die Senioren auf, wie sie sich in Gefährdungssituationen verhalten sollten.

Jeder Teilnehmer erhielt eine Broschüre passend zu diesem Thema. Nach dem anschaulich, geschilderten Vortrag stärkten sich die Senioren mit :

- Westerwälder Eierkäs

- Kartoffelbrot und Hausmannsplatte

- und einem kräftigen Schluck Westerwälder Kümmel.

Mit der Vorfreude auf den nächsten Seniorentreff und Erzählkaffee wurde der gelungene Nachmittag beendet.

 

 

Kräuterwanderung

Nachdem das Erzählcafe zuletzt auf Reisen war und den Wildpark Bad Marienberg besuchte, steht nun eine Kräuterwanderung an. Sie findet statt am Johannistag, Donnerstag, 24.06.2010. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Gemeindehaus.

Die Strecke führt über den Fußweg zum Friedhof in das Gewerbegebiet, unter der B 413 hindurch Richtung Baugebiet „Großer Garten“, durch die Gartenstraße, Schwimmbadstraße am Dorfteich vorbei, zur Schutzhütte, den Hubertusweg hinunter an der Aura Pension Haus Hubertus vorbei zur gemeinsamen Einkehr in Karin`s Imbiss. Die Wanderung wird geführt von Heilpraktikerin Marliese Schütz.

 

 

Senioren Erzählcafe

Das Erzählcafe ging auf Reisen. Für Montag, 17.05.2010 war ein Nachmittagsausflug in den Wildpark Bad Marienberg mit dem Besuch des Wildparkhotels (Drehrestaurant) vorgesehen.

 

 

 

Erzählcafé

Die Seniorenkonferenz im Rahmen der Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes trägt erste Früchte. Mit Elfriede Kroppach, Ute Weinand, Marliese Schütz und Christel Sojka hat sich ein Team zusammen gefunden, welches die Erzählcafés vorbereitet. Das erste Treffen findet am

Montag, 15.03.2010, 15.00 Uhr,

im kleinen Saal des Gemeindehauses statt.

Es steht unter den Thema: Ostern.

Bei diesen Treffen soll u. a. an alte Bräuche erinnert, Traditionen gepflegt und das soziale Netz innerhalb der Gemeinde gestärkt werden. Das große Wissen, das ältere Menschen um ihr Dorf haben, darf nicht verloren gehen. Deshalb sind Frauen und Männer, alle die guten Willens sind eingeladen, mehr Gemeinsamkeit zu erfahren, damit unser Dorf ein Stück lebenswerter wird. Unsere Dorfgemeinschaft lebt von einer regen Beteiligung.

 

 

 Mit frischen Ideen aktiv im Alter sein

Seniorenkonferenz in Mündersbach zeigt Möglichkeiten auf

Wie stelle ich mir das Älterwerden in Mündersbach vor? Dieser Fragestellung gingen 32 Senioren auf Einladung der Ortsgemeinde nach, um ihre Wünsche und Vorstellungen für ein gut versorgtes Leben im Dorf kund zu tun. Das Haus Hubertus, wo die Veranstaltung stattfand, präsentierte sich mit seinen Gemeinschaftsräumen des Blindenerholungsheims als gemütliches Dorfcafé, das zu munteren Gesprächsrunden bei Kaffee und Kuchen einlud. Mit der moderierten Fragestunde sollte zum einen das Meinungsbild der älteren Bevölkerung zum Bedarfs- und Versorgungsangebot in der Gemeinde, und zum anderen das freiwillige Engagement zur aktiven Mithilfe erfasst werden, um konkrete Angebote und Initiativen im Dorf zu entwickeln.


Bild 5577 – Ortsbürgermeister Winfried Himmerich begrüßt die Gäste

Nach der Begrüßung der Gäste durch Ortsbürgermeister Winfried Himmerich, stellt Dr. Moldenhauer vom Institut für Management sozialer Dienstleistungen (IMSD) die Konzeption einer Tagespflege im Haus Hubertus vor: Das als Blinden-Erholungsheim geführte Haus soll zukünftig in eine Tagespflegestätte für Senioren aus Mündersbach und umliegende Ortsgemeinden umgenutzt werden. In einer solchen Einrichtung werden die Pflegebedürftigen nicht stationär untergebracht, sondern halten sich nur tagsüber für einen bestimmten Zeitraum auf. Sie werden dort betreut, gepflegt und bekommen ggf. eine Therapie. Außerdem kann ein Frühstück und das Mittagessen eingenommen werden. Nach dem Kaffeetrinken endet die Tagespflege. Durch dieses Konzept wird ein geregelter Tagesablauf für die Senioren garantiert und die Angehörigen können so entlastet werden.


Bild 5576 – Herr Dr. Moldenhauer und Frau Rotkegel stellen die neue Konzeption vor

Aufgrund der Lage und der guten Ausstattung des Gebäudes, berichtet Frau Rothkegel, die Leiterin des Hauses, dass ab 01.07.2010 mit der Tagespflege im Haus Hubertus begonnen werden kann. Das Haus soll nicht nur für Gäste zur Tagespflege offen stehen, sondern wird auch individuell Mittags- und Kaffeetisch-Angebote für die übrige Bevölkerung bereithalten.

Nach der umfassenden Information zu den Planungen des Haus Hubertus stellten die Dorfmoderatorin Frau Redlin und ihre Mitarbeiterin Frau Renz den Ablauf des weiteren Nachmittags vor. Ziel war es, von den so zahlreich erschienenen Gästen, die Bedürfnisse und Wünsche zu ermitteln und zu analysieren. Mit dieser Bedarfsabfrage wird ermittelt, welche Angebote in der Kommune fehlen und welche Strukturen verbessert werden sollen.

Bild 5591 – Dorfmoderatorin Claudia Redlin                                          Alle Fotos von H.A. Köhler

Insbesondere soll in Mündersbach das Angebot für Aktivitäten und Unternehmungen, die die Kommunikation und das Miteinander fördern, ausgebaut werden. Der seit 26 Jahren bestehende Seniorenkreis trifft sich bereits in 14-tägigem Rhythmus zum gemeinsamen Singen, Erzählen oder Spielen. Mit Erweiterung des Angebots zum Beispiel für Kurse zum Umgang mit dem PC könnten neue Aktivitäten hinzukommen.

Die Befragung zeigte auch, dass das Engagement für Nachbarschaftsdienste und die Organisation von Treffen sehr hoch ist. Demzufolge würden die Senioren sich gerne aktiv in Nachbarschaftshilfe einbringen oder auch Ausflüge und Kurse selbst mitgestalten. Diese Aktivitäten und Projekte sollen gemeinsam mit und von den Älteren in einem Arbeitskreis geplant werden. Dieser trifft sich beim nächsten Seniorentreffen am Montag, 22.02.2010, um 14.30 Uhr.

Wenn Senioren für Senioren aktiv werden, können hierdurch sicherlich Impulse für weitere Generationen gegeben werden. „Sie können mehr Spuren hinterlassen als eine Kuhle im Sofa“, so lautet das Motto des Bundesprogrammms „Aktiv im Alter“. Die Gemeinde möchte diese Botschaft gerne in den Dorferneuerungsprozess einbringen.

 

 

 
Die Leiterin der Aura-Pension, Frau Rotkegel und Ortsbürgermeister Winfried Himmerich begrüßen die trotz des schlechten Wetters gekommenen Rentnerinnen und Rentner. Dr. Moldenhauer schildert verschiedene Aspekte für eine sinnvolle zukünftige Verwendung des ehemaligen Blindenderholungsheims
....er zeigt sich überrascht über die Fülle von Informationen die er in dieser Konferenz erhalten hat. Frau Dipl.-Ing, Claudia Renz und Praktikant Jakob kümmern sich um die Auswertung der oben aufgeführten Fragestellung
Frau Dipl.-Ing. Claudia Redlin, Stadtplanerin von UMWELTPLAN REDLIN, Hauptstraße 27, 56414 Dreikirchen , erklärte an Schautafeln die Fragen, um die es ging, im Detail
   
   
   
   
   
Bei Kaffee und Kuchen wurde manche gute Idee geboren
   
Frau Renz und ihr Assistent versuchen Übersicht in die Antworten der Rentner auf die Fragestellung der Konferenz zu bringen.
Frau Rotkegel verabschiedet die Gäste nach einer gelungenen Veranstaltung und freut sich über die angesprochenen Zukunftspläne die ihr Haus betreffen.

Copyright © 2003 Gemeindeverwaltung Mündersbach, www.muendersbach.de , Alle Rechte vorbehalten. Letzte Bearbeitung am Sonntag, 04 September 2011