Was ist der Deutsche Psoriasis Bund e.V.?

Der Deutsche Psoriasis Bund e.V. hat ca. 6000 Mitglieder und ist damit die größte Patientenorganisation in Bereich "Haut" in Deutschland. Unsere Mitglieder werden auf vielfältige Weise über alle Neuigkeiten zum Thema Psoriasis informiert. Sie werden je nach Wohnort Regionalgruppen zugeordnet, die sich regelmäßig treffen und sich austauschen. Sie können Informationsveranstaltungen nutzen, die von den Regionalgruppen oder der Geschäftsstelle organisiert werden, wie z.B. den Welt-Psoriasis-Tag.


Wir machen unsere Mitglieder zu Experten ihrer eigenen Sache, damit sie die Therapie ihrer Schuppenflechte in die eigenen Hände nehmen können. Denn Schuppenflechte ist behandelbar! Sorgen Sie dafür, dass Sie nach den neusten Standards behandelt werden. Wir helfen Ihnen dabei.

Unterstützen Sie unsere Arbeit als aktive Interessenvertretung durch ihre Mitgliedschaft. Der DPB ist mit mehreren Mitgliedern im Gemeinsamen Bundeausschluss vertreten, in dem die Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen festgelegt werden. Wir haben schon vieles erreicht und noch mehr verhindert.


Als Mitglied können Sie aktiv werden und ehrenamtlich mitarbeiten, z. B. als Kontaktperson anderen Mitgliedern weiterhelfen. Sie werden  dafür speziell geschult in Kompetenzseminaren.

Wir vermitteln unseren Mitgliedern Expertenwissen durch unseren Wissenschaftlichen Beirat und die medizinische Beratung. Ebenso in Sozialrechtsfragen können sie sich von einem Juristen beraten lassen.



Gemeinsam aus der Isolation


Nur Gemeinsamkeit, Kommunikation und Information können aus der Resignation vor der Krankheit und der Isolation durch die Krankheit führen. Das Ziel des Deutschen Psoriasis Bundes (DPB) ist jeden Menschen mit Schuppenflechte zum Experten seiner Erkrankung zu machen. Das Wissen um den richtigen Umgang mit der eigenen Krankheit (Selbstmanagement) führt aus der Ohmacht heraus und stärkt das Selbstwertgefühl. Viele Menschen mit Schuppenflechte leiden unter der Reaktion der Umwelt, die oft ablehnend aus (unbegründeter) Angst vor Ansteckung reagiert. Daraus ergeben sich erhebliche Probleme im sozialen Bereich, die sich auf Berufs- und Privatleben auswirken. Oft gestaltet sich die Partnersuche als schwierig und der Umgang mit anderen Menschen im Berufsumfeld ist erschwert. So hat die Schuppenflechte manchmal das ganze Leben im Griff. Damit sich das wieder umkehrt und der Erkrankte seine Schuppenflechte in Griff bekommt, möchte der Deutsche Psoriasis Bund helfen. Niemand sollte sich mit der Krankheit tatenlos abfinden. Es gibt eine Vielzahl von Therapien, die je nach Ausprägung und Form der Schuppenflechte angewendet werden. Gerade in letzter Zeit sind neue medikamentöse Therapien entwickelt worden, z.B. Biologics, die in besonders schweren Fällen, in denen bisher kaum geholfen werden konnte, wirksam sind.


Beratung wird groß geschrieben

Die Regionalgruppen stehen in regem Kontakt mit regionalen Arbeitskreisen und der Geschäftsstelle in Hamburg, die die Aktivitäten des Verbandes auf bundesweiter und internationaler Ebene koordinieren. Unsere ehrenamtlichen Regionalgruppenleiter werden geschult und auf dem neusten Stand gehalten. Sie geben Informationen an die Mitglieder weiter. Ebenso steht es den Mitgliedern offen, sich an den Wissenschaftlichen Beirat zu wenden. Es können telefonische oder schriftliche individuelle medizinische Fragen an unseren dermatologische Sprechstunde gestellt werden. Dort beantworten Dermatologen ihre Fragen. Mit sozialrechtlichen Fragen, die in Zusammenhang mit der Psoriasis stehen, etwa zum Arbeitsleben oder zu Rehabilitation, können Sie sich telefonisch an unsere juristische Beratung wenden. Eine auf Sozialrecht spezialisierte Juristin beantwortet ihre Fragen telefonisch.




Informationen zur Regionalgruppe Mündersbach / Westerwald

 

Da im nördlichen Westerwald keine Regionalgruppe war, und die Mitglieder aus dieser Region immer weite Wege auf sich nehmen mussten, haben wir im Jahr 2009 einen Kontaktkreis im Westerwald gegründet. Dieser ist seit Anfang 2011 zu einer offiziellen Regionalgruppe des Deutschen Psoriasis Bundes e. V. geworden.

Die RG Mündersbach/Westerwald betreut Mitglieder aus dem Westerwaldkreis, dem Kreis Altenkirchen sowie den Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach.

Die Treffen zum Erfahrungsaustausch finden immer in den ungeraden Monaten, am dritten Mittwoch, ab 19:00 Uhr, in der Aura Mündersbach Tagepflege, Hubertusweg 4, 56271 Mündersbach statt.

Wenn Sie Fragen oder Probleme wegen Ihrer Psoriasis haben, z.B. mit Krankenkassen, Rentenversicherung, Reha oder Schwerbehinderung oder sich einfach nur mit anderen austauschen wollen, dann kommen Sie zu unseren Treffen.

Dazu sind Mitglieder und Nichtmitglieder, gerne auch mit ihren Partnern herzlich eingeladen.

Nur Gemeinsamkeit, Kommunikation, Information und Wissen helfen aus der Resignation und beenden die Isolation. Deshalb ist es wichtigstes Anliegen, Menschen mit Schuppenflechte zu beraten, zu unterstützen, zu informieren, die Interessen dieser Menschen in der breiten Öffentlichkeit zu vertreten.





Kontakt:


Manfred Greis (Regionalgruppenleiter)

Telefon: 02680 8024


Tanja Jarschinski

Telefon: 02774 922522


Heidi Huber

Telefon: 02624 8718


Oder

Deutscher Psoriasis Bund e. V.

Seewartenstraße 10
20459 Hamburg
Telefon 040 223399-0
Telefax 040 223399-22
info@psoriasis-bund.de

http://www.psoriasis-bund.de/startseite/